details - Hotel Traube Lienz

Bergsteigen in den Dolomiten

Touren & Klettersteige für Profis und Hobbysportler

Im Sommerurlaub im Hotel Traube in Lienz finden Sie sich von der traumhaften Kulisse der Lienzer Dolomiten umgeben. Diese gelten seit jeher als wahres Kletterparadies. Aufgrund Ihrer bizarren Felsformationen hieß das an Osttirol grenzende Bergmassiv früher in eingeweihten Kreisen „Die Unholden“. Für Natur- und Bergbegeisterte ist es eine Auf- und Herausforderung zugleich, im riesigen Naturspielplatz für Erwachsene die mächtigen Osttiroler Gipfel zu erklimmen. Zahlreich sind die Steige, Wege und Routen für Profis und ambitionierte Hobby-Bergsportler.

Beim klettern, wandern und bergsteigen in Osttirol erleben Sie das Abenteuer Berg hautnah. Die alpinen Touren rund um Lienz begeistern Sportler jeder Schwierigkeitsstufe. Ob Sie sich nun zu den Bergsteigern, den Wanderern oder den Kletterern zählen, all diese Sportarten verbindet die Lust an der Herausforderung, der Adrenalin-Kick, die Liebe zum Fels und das Kletterseil.

Klettersteige & Klettergärten in den Dolomiten

Immer mehr Menschen begeistern sich in den letzten Jahren für das Klettersteiggehen. Das gesicherte Bergsteigen am Seil gilt als Einstiegvariante für das Felsgehen. Dementsprechend finden sich etliche spannende Klettersteige in den Lienzer Dolomiten, viele davon neu gebaut, ältere neu renoviert.

Einsteiger-Klettergärten

  • Der Kletterpark in Lienz ist der größte Hochseilgarten in Tirol. Hier erwarten Einsteiger 12 Parcours, 130 Elemente und 22 Flying Fox Lines. Die Kletterelemente in Bodennähe, aber auch riskante Sprünge aus 15 Meter Höhe begeistern Kinder wie Erwachsene und bieten sich als exzellenter Einstieg in den Klettersport an. Hier kommt es auf Geschicklichkeit, Mut und Kraft an. Der Kletterpark befindet sich am Schlossberg, direkt am Starthaus des Alpine Coasters Osttirodler. Auch eine Auffahrt mit der Schlossbergbahn zum Klettersteig ist möglich.
  • Die Bergstatt Lienz nimmt Klettersteig-Anfänger unter Ihre kompetenten Fittiche im „Treepark“ am Tristacher See. Der Hochseilgarten dort mit Brücken, Stege und Seile in beträchtlicher Höhe bietet die perfekte Ausstattung für die ersten Schnupperversuche von Kletter-Anfängern. Hier können Sie bereits sehen, wie Sie mit Höhe umgehen, wie sicher Sie sich fühlen und ob der Klettersport denn überhaupt etwas für Sie ist.

Profi-Steige

  • Der Klettersteig „Adrenalin“ zählt zu den schwierigsten in Südösterreich. Hauptsächlich in den Schwierigkeitsgraden C / D, aber teilweise auch in E gehalten, würde dieser Klettersteig auch ohne den vorherigen Aufstieg von etwa 3 Stunden enorm fordern. Der Steig ist nur für Geher mit guter Kondition, ausreichend Kraft und Können geeignet. Ausgangspunkt: Galitzenklamm.
  • Auch der Klettersteig „Dopamin“ hat es in sich. Schwierigkeitsstufe C und D erwarten die Freunde des Fels, sowie der so genannte „Götterquergang“ mit herrlichem Panoramablick. Der Aufstieg führt 250 m lang über steile Wände und Platten. Wer nach dem ultimativen Kick auf dieser Wand sucht, findet diesen in der Variante „Masochist“: teilweise überhängend und durchgehend steil präsentiert sich diese Felspassage u.a. mit E-Stellen. Ausgangspunkt für den Steig ist ebenfalls die Galitzenklamm.
  • Zahlreiche weitere Klettersteige warten auf eine Begehung.

Bergsteigen in den Dolomiten

Eine ausgedehnte Bergtour in den Lienzer Dolomiten wird Ihnen noch lange in guter Erinnerung bleiben. Sie können ruhig stolz auf sich sein, wenn Sie die teils langen und herausfordernden Gipfeltouren in Osttirol geschafft haben.

  • Das Böse Weibele lockt mit einer Höhe von 2.521 m. Parken Sie das Auto an der Hochsteinhütte auf 2.023 m und steigen Sie von dort in westlicher Richtung über den Kamm entlang. Der Weg zum Gipfelkreuz führt über einen Grat mit herrlicher Aussicht über das Puster- und Iseltales. Etwa 2 Stunden müssen Sie für den Aufstieg ab der Hochsteinhütte rechnen.
    Sie können Ihre Tour auch erweitern und bereits an der Moosalm (1.000 m) beginnen, die Sie zuvor mit der Schlossbergbahn bequem erreichen. Nachdem Sie die Sternalm mit Jausenstation passieren, wandern Sie über den „Märchensteig“ entlang der Skiabfahrt, vorbei am Bergerstöckl und der Hochsteinhütte. Etwa 3,5-4 Stunden gehen Sie ab der Moosalm.
  • Auch die Ziethenkopfrunde erfreut sich großer Beliebtheit bei Bergsteigern. Nur gute 2 Stunden geht man vom Parkplatz Zwischenbergen (1.450 m) zum Ziethenkopf auf 2.483 Metern Seehöhe. Während der Aufstieg über das Anna-Schutzhaus zum Gipfelkreuz führt, wandern Sie am Rückweg über schöne Hochwaldlandschaften über die Planckalm zurück nach Zwischenbergen.

Klettern & Bouldern in und um Lienz

In und um Lienz finden Kletterer und Bodennähe-bevorzugende Boulderer eine Vielzahl an sportlichen Herausforderungen:

Klettern an der Laserzwand

Im Kalkgestein der westlichen Laserzwand – einer 2.614 m hohen Erhebung im Laserzkessel – stehen erstklassige Routen zum Freiklettern zur Verfügung. Wer die Herausforderung liebt, findet in der Westschlucht zahlreiche überhängende und schwierige Südwände. Viele der Routen sind noch jungfräulich und warten auf Ihre Erstbesteigung durch einen erfahrenen Kletterer. Die Laserzwand bietet das ganze Jahr über begehbare Routen.

Bouldern in Lienz

Alljährlich findet an der Boulderwand am Erlach-Parkplatz in Lienz der Bouldercup statt, der bei der Klettergemeinde als eines der coolsten Sportevents der Region zählt. Veranstaltet wird der Cup von den „Kioten“, Mitglieder des Vereins K.I.O.T. – Klettern in Osttirol. In diesem Sommer findet der Megaevent für Boulderer in Lienz am 30. August statt.

Zurück im Hotel Traube am Hauptplatz in Lienz finden Sie die richtige Entspannung nach einer ausgedehnten Wanderung oder einer erfolgreichen Klettertour in den Lienzer Dolomiten. Ob im Wellnessbereich, im gemütlichen Gastgarten oder im komfortablen Zimmer

Vergeiner's Hotel Traube
Angebote & Pauschalen

Urlaub in den Dolomiten

...die TRAUBE zum Kennenlernen

Genießen Sie 3 Tage in der Sonnenstadt Lienz! ...

Details